Lisa Hoppe's Third Reality – The Mighty Unlikely

JHM 269
2019

David Leon - sax
Tal Yahalom - g
Lisa Hoppe - b

1. Les Oreilles (5'52) / 2. Extraterrestrials Calling Home (4'58) / 3. Jakubijân (5'43) / 4. Procrastination Canon (4'37) / 5. The Weirdness Of You (3'15) / 6. Progress Is Rushing In (2'25) / 7. 8 Hungy Birds & A Sick Weasel (4'07) / 9. Material Reality (3'34) / 9. You Don't Know (What Love Is) (2'36)

Auf „The Mighty Unlikely“, dem ersten eigenen Album der außergewöhnlichen Kontrabassistin Lisa Hoppe,  schafft sie ein Trio-Ambiente in kammermusikalischem Format, erweitert aber gleichzeitig die Grenzen der sogenannten akustischen Musik, des Jazz und bezieht Elemente aus dem Free Jazz, der Improvisierten Musik genauso mit ein wie Geräusche, Sprache und Vokalstrukturen. Die Musik des Albums wurde in einem Loft in Brooklyn aufgenommen, um das dortige ganz spezifische kammermusikalische Flair einzufangen. Lisa Hoppe setzt hier ganz bewußt keine Perkussionsinstrumente ein, obwohl in ihren Arrangements eine schlagzeug-typische Ästhetik, Grooves, Beats trotzdem existieren. So wechseln die Rollen der drei Instrumente innerhalb der Band durchaus häufig: Melodie, Rhythmus, Soundfläche, Begleitung sind Parameter für alle Beteiligten und vermeiden konventionelle Rollenzuschreibungen.

 

♦ Debüt-Album 2019 (New York City Jazz Record, Jan 2020)

♦ Favorite Recording of 2019 (One Man's Jazz, 1 Jan 2020)

(VÖ: 16.10.2019)

  • "Kameralna muzyka zespołu porusza wyobraźnię i hipnotyzuje zarówno mrocznym klimatem, jak kontrastującymi z nim feeriami barw." (Long Play, Sep 2019)
  • "She’s a very lyrical player and her compositions are fearless and very original." (Maurice Hogue, tainradio.org, 24 Oct 2019).
    "I was very impressed with bassist Lisa Hoppe's new trio, Third Reality [...]. Very original stuff!" (Maurice Hogue, All About Jazz, 6 Nov 2019)
  • "Sinn und Unsinn, Kunst und Komik, Science Fiction und die nüchterne Einsicht der Endlichkeit stürzen sich da ins Getümmel – kurz, die Band kreiert ihre ganz eigene Realität." (Radio Bremen Zwei, 6 Nov 2019)
  • "Lisa Hoppe er en ung musiker, som er født i 1988, og har absolutt framtida for seg." (Jan Granlie, Salt Peanuts, 10 Oct 2019)
  • "Splitting her life between her native Germany and adopted Brooklyn must give Hoppe lots of travel time to compose her free-as-a-bird compositions. And there's an undeniable, enviable freedom to that. This is how Hoppe hears it and feels it, composes it and performs it. The Mighty Unlikely makes us all feel free." (Mike Jurkovic, All About Jazz, 24 Jan 2020)
  • "Bei der Reise durch die surrealen Landschaften bleibt die Musik immer so unaufgeregt und zwischendurch geradezu einladend, dass es tatsächlich gelingt, sich auf ein wenig gefälliges Klanguniversum einzulassen. Und schließlich geht es uns wie den Bewohnern der dunklen Gasse auf dem Cover: wir nehmen das Seltsame einfach hin." (Maria Bätzing, melodiva.de, 16.03.2020)
  • Recommended New Release (Laurence Donohue-Green, New York City Jazz Record, Nov 2019: 14)
  • ♦ One Man’s Jazz’ Favourite Recordings for 2019 (Maurice Hogue, facebook, 1 Jan 2020) ♦
  • ♦ Debut Album of the Year 2019 (New York City Jazz Record, Jan 2020) ♦
1
Les Oreilles
2
Extraterrestrials Calling Home
6
Progress Is Rushing In
7
8 Hungry Birds & A Sick Weasel