Matzeit | Jahnel | Sieverts – Both Sides

JHM 256
2018

1. Lebenszeit (3'50) / 2. Hymnus an Mutter Natur (3'28) / 3. I Should Have... (5'30) / 4. Sun is in Us (4'05) / 5. Eins, zwei, drei (3'24) / 6. Both Sides Now (2'59) / 7. Just a Sad Melody (4'28) / 8. Night Train (6'01) / 9. Red and Gray (5'16) / 10. Le Chien du Tambour (3'16) / 11. Der Mond ist aufgegangen (4'33)

Matzeit|Jahnel|Sieverts gelingt es mit Both Sides, durch geschickten Wechsel der Instrumentation von Sopransaxophon/Melodika bzw. Cello/Kontrabass die unterschiedlichen Varianten ihrer Kompositionen und Arrangements in eine glückliche Balance um das Instrument herum zu platzieren, das den Anker dieser Formationen darstellt: das Piano von Benedikt Jahnel. Ihre klanglich außergewöhnliche Trio-Musik schafft in ihrer klaren Struktur Platz für eine dynamisch sehr lebendige improvisatorische Interaktion und verliert dabei ihr wesentliches Ziel nie aus den Augen: das Streben nach einer gemeinsamen, vitalen, nicht formatierten musikalischen Identität.

1
Lebenszeit (3'50)
2
Hymnus an Mutter Natur (3'28)
3
I Should Have... (5'30)
4
Sun is in Us (4'05)
5
Eins, zwei, drei (3'24)
6
Both Sides Now (2'59)
7
Just a Sad Melody (4'28)
8
Night Train (6'01)
9
Red and Gray (5'16)
10
Le chien du tambour (3'16)
11
Der Mond ist aufgegangen (4'33)