Leon Maria Plecity – Otherworld

JHM 270
2019

Leon Maria Plecity - g
Julius Gawlik - ts
Niklas Roever - p
Roger Kintopf - b
Felix Ambach - dr

1. The End Of A Voyage (9'00) / 2. Waves Of Light (4'14) / 3. Inner Riot (7'50) / 4. Halcyon Bird (8'46) / 5. Otherworld (7'31) / 6. Ondine (6'42) / 7. Fear Of Rejection (8'33) / 8. Dawn (4'33)

Leon Maria Plecity präsentiert eine Musik, die konzeptionell einerseits in der Jazztradition verwurzelt ist, scheut sich aber andererseits keineswegs davor, eine überbordenden Vielfalt zeitgenössischer Einflüsse in sein Konzept zu integrieren. Dabei bedient sich die Band mäandrierender Melodien, satter Grooves und agiert mit intelligenter Spielfreude ganz im Dienst der Tradition des moderneren US-Jazz. Das wunderbar aufeinander eingespielte Team schafft hierbei dichte Soundgewebe, deren Grundlage ein fast frech zu nennender maximaler Grad an Entspanntheit bildet. Als musikalischen Nährboden nennt Plecity Musiker aus dem Umfeld Pat Methenys: David Binney, Chris Potter und Antonio Sanchez.

(VÖ: 16.10.2019)

  • "Urodzony w 1995 roku w Dusseldorfie gitarzysta i kompozytor Leon Maria Plecity uchodzi za jednego z najbardziej obiecujących gitarzystów jazzowych w Niemczech." (Long Play, 28 Sep 2019)
2
Waves of Light
4
Halcyon Bird
8
Dawn