Landeck | Grau | Bonica – Guerilla Jazz

JHM 283
2021

Detlef Landeck - tb
Sven Grau - ts
Joe Bonica - dr

1. Fetter Engel (4'50) / 2. Rock on the Countryside II (5'25) / 3. Frankenstein (3'13) / 4. Neck-Bite (4'42) / 5. Finally Back Again (7'01) / 6. Falscher Tango (5'04) / 7. Scotti Pippin (2'02) / 8. Trafalgar Night Talk (6'01)

Diese kleine schlagfertige Formation präsentiert einen expressiven, energiegeladenen, groovigen, mit Riffs arbeitenden Jazz, greift dabei auf die unterhaltende Art einer Art Minishow aus Bläserklang und Schlagzeug-Grooves zurück und begegnet damit sowohl dem jazzaffinen als auch dem aus anderen Bereichen kommenden Publikum „überfallartig“. Fröhliches Explodieren, Spaß und phantasiereiches, originelles Agieren stehen bei diesem Trio im Vordergrund.

(VÖ: 14.10.2021)

  • "Der Posaunenbuffo Detlef LANDECK und der Tenorsaxer Sven GRAU in Kassel sind mit dem aus Connecticut stammenden Drummer Joe BONICA in Gießen 3/5 von Graulandecke. Aber auch schon zu dritt Manns genug für Guerilla Jazz [...], für den sie entsprechend taff als Kleine Krieger den Dicken machen. [...] Wenn es bei diesen frontalen Blechcrashes zur Sache geht, fetzt der vollmundige Bläsergroove, von Bonica wie ein Sandsack durchgewalkt, wie Sau. Pumpend, ruckzuck, ostinat und krakeelend, der Punch knüppelig, mit Tempo und Fanfaren­hupe auf Vorfahrt pochend." (Rigo Dittmann, Bad Alchemy #112, Sep 2021)

 

>> Übersetzung nötig? / Need a translation? <<
Mate Translate, DeepL

1
Fetter Engel
2
Rock on the Countryside II
3
Frankenstein
5
Finally Back Again
6
Falscher Tango
8
Trafalgar Night Talk