Georg Ruby – Village Zone

JHM 262
2019

1. Dark Man Sneaking 'Round The Corner - The Stalker (5'53) / 2. Violett (4'12) / 3. Quell (5'07) / 4. Dr. G.s Krautsuppe (4'21) / 5. Nachtaktiv (6'11) / 6. Legrand (5'34) / 7. Lonely Woman (6'31) / 8. Rubum Allorans (6'42) / 9. Potosi (8'43).

Georg Ruby, Stephan Goldbach and Daniel "D-Flat" Weber unmistakably have two particular likings: on the one hand side an unconditional agreement transposing their original compositions way beyond the hierarchy of long outdated concepts of the piano trio; on the other hand the joy of free, spontaneous improvisation. In an uncompromising way the trio dedicates itself to the principle of "Instant Composing", which means spontaneously developed improvisations on stage as well as in studio situations without any guideline or prior agreement.

  • "'Village Zone' wird mit Sicherheit polarisieren. Einigkeit sollte allerdings bei der Aufnahmequalität bestehen. Denn selten kamen Instrumente so perfekt zur Geltung wie hier. Das Album besticht insbesondere durch den Anspruch der musikalischen Darbietung." (Christian Kautz, 10.04.2019, likehifi.de)
  • "Village Zone ist ein großartiges Album, welches anspruchsvoll und auf höchstem - auch klanglichen - Niveau angesiedelt ist. Sehr empfehlenswert!" (Ingo Andruschkewitsch, Mai 2019, musikansich.de)
  • "Aufregend gut." (frizz-frankfurt, Mai 2019: 55)
  • "Nur wenige haben sich um den deutschen Jazz so verdient gemacht wie Georg Ruby [...]. Und als sei das nicht genug, ist er darüber hinaus auch einer der großen Pianovirtusoen im deutschen Jazz, beseelt von einem erstaunlichen technischen Vermögen und einer unerschöpflichen melodischen Fantasie." (Benno Bartsch, Jazzpodium, 7-8/2019: 77)
1
Dark Man Sneaking 'Round The Corner - The Stalker
5
Nachtaktiv
6
Legrand
8
Rubum Allorans